WUSSTEN SIE SCHON?

  IKIKO

"Iquiqu" oder "Ekkeko" ist eine
Gottheit der Inkas und  war der Gott des Wohlstandes, der Fülle und der Wärme des Zuhauses. Er war als ein fröhlicher kleiner Mann von kleiner Statur oder Zwerg, dick und in typischer Kleidung der Anden-Gebirge gekleidet. Wir fanden diesen Gott sehr sympathisch und aus "iquiqu" wurde "ikiko".
 

inti

  

Unsere Kerzen werden "Inti" genannt, weil
Inti der Sonnengott und der Gott des Regenbogens in der Mythologie der Inkas ist. Er wurde als goldene Scheibe mit einem menschlichen Gesicht dargestellt. Eine schöne Analogie zum warmen Licht der Kerzenflamme. 

 

Kerzenlicht ist romantisch und wir Deutschen lieben es, denn wir verbrauchen 8 000 000 000 Teelichter pro Jahr. Wenn man bedenkt, dass eine Teelichtflamme 1200C° erreicht und eine Leistung von etwa 40 Watt hat, ergibt das eine enorme Heizleistung von 320.000.000 kw.


Ein Einfamilienhaus verbraucht im Durchschnitt 22 400 kWh Wärmeenergie pro Jahr. Teelichter allein würden ausreichen, um 14 Einfamilienhäuser zu beheizen.
  

 

Bei ikiko® empfehlen wir wiederverwendbare Teelichtbecher, denn :

0,008 kg Gewicht des Bechers multipliziert mit 8 Milliarden entspricht 64000 Tonnen Aluminium. Das entspricht dem Gewicht von etwa 46000 Mittelklassewagen (1,4 t). Wir werfen also jedes Jahr 46000 Autos in den Müll - allein in Deutschland.

 

Dem aufmerksamen ikiko-Freund wird der kleine Aufkleber bereits aufgefallen sein.
Uns ist aufgefallen, dass viele gut erhaltene Versandkartons im Altpapier landen. Wir finden das sehr schade und sammeln in unserem Bekanntenkreis gut erhaltene Kartons, um ihnen eine zweite Chance zu geben.

 

x
x